Startseite Schlossbrauerei

Geschichte


 

Die Geschichte der heutigen Schlossbrauerei Stein ist eng mit jener der Herrschaft Stein verbunden.

 

 

 

 

1489: Ältestes nachzuweisende Dokument besagt:

Betreiberwechsel in der sog. Steiner „Taverne“ auf dem Burgareal. Hier kamen bereits Steiner Biere zum Ausschank.

 
15.-19. Jahrhundert: 
  Eigentümer waren damals das Adelsgeschlecht der Törringer (einige Jahrhunderte) danach Graf Carl Fugger von Kirchberg sowie die Freiherren von Lösch.
 
1845: Prinzessin von Leuchtenberg, Kaiserin

von Brasilien, kauft Stein. Unter ihr und ihrem Neffen, dem Romanoff-Fürsten und Zarenenkel Nikolaus erlebt Schloss Stein die Zeit der rauschenden Feste und Bälle. Ihm verdankt Stein auch seine heutige Gestalt im englischen Stil.

 
1890: Schloss und Brauerei gelangen in den Besitz des Grafen Joseph zu Arco Zinneberg. In diese Zeit fiel auch der Neubau der Brauerei, wie sie sich heute präsentiert.
 
1934: Die Brauerei wird durch das Ehepaar Dr. Max und Ilse Wiskott sowie Herrn Otto Conix erworben.
 
1938: Die Brauerei wird zur Kommanditgesellschaft und firmiert seither als Schlossbrauerei Stein Wiskott GmbH & Co. KG.
 
Kriegsjahre Es gab auch für die Schlossbrauerei große Rückschläge. Schäden an Produktionsstätten und Maschinen usw. verringerten den Bierausstoß auf ein Minimum. Man braute zunächst Dünnbier.
 
Ab 1949: In Bayern wird die Grädigkeit des Bieres wieder hinaufgesetzt. Dies erlaubte der Schlossbrauerei Stein nun auch die Produktion hochwertiger Biersorten.
 
bis heute: über 500 Jahre Erfahrung in traditioneller handwerklicher Braukunst im Einklang mit modernster Brautechnologie führen zu einer großen Vielfalt an Bierkreationen und sind unverwechselbare Markenzeichen der Schlossbrauerei Stein.

   

 

 

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Schlossbrauerei Stein   |    Home   |    Kontakt   |    Impressum   |    Datenschutz   |    AGB    |   Login